Ökostrom

Paradoxerweise ist es derzeit häufig so, dass der Einsatz von erneuerbarer und auf der Erde im Ãœbermaß vorhandener Energiequellen der Stromerzeugung in seiner Effizienz und Wirtschaftlichkeit hinter dem von fossilen Brennstoffen zurück steht.

Trotzdem bleibt der Ökostrom, das heißt der aus regenerierbaren Rohstoffen und in ökologisch vertretbarer Weise hergestellte Strom, ein unmittelbares Thema in der weltweiten Energiedebatte. Der Fakt, dass die fossilen Brennstoffe nicht unerschöpflich sind und dass angesichts von Klimakatastrophe und Umweltschutz Alternativen gefunden werden müssen, ist unumstößlich. Zusätzlich stellt die Globalisierung die Menschen vor eine weitere Herausforderung, die allerdings auch als Chance gesehen werden kann.

Energiemix aus verschiedenen Energiequellen

Länder- und kontinentübergreifende Energieprojekte werden in Zukunft immer mehr in den Focus gestellt werden.
Jede der erneuerbaren Energiequellen für sich allein genommen, mag wohl teilweise theoretisch geeignet sein, den Energiebedarf zu decken, praktisch ist man von dieser Lösung jedoch noch weit entfernt.

Ein geeigneter Energiemix aus wechselseitiger Nutzung der verschiedenen Energiequellen in Abhängigkeit von Verfügbarkeit, Regionen, Wirtschaftlichkeit und Bedarf scheint daher die optimale Lösung zu sein. Ãœberdies wäre damit gewährleistet, nicht in Abhängigkeit von nur einer bestimmten Energiequelle zu geraten. Eben solche positiven Auswirkungen wären hinsichtlich der Preisgestaltung oder politischem Kalkül zu erwarten.

Die Zukunft des Ökostroms

Insgesamt ist die Nutzung der erneuerbaren Energien wohl kaum den Kinderschuhen entwachsen. Eine rasante technologische und wissenschaftliche Entwicklung lassen jedoch Erwartungen zu, dass sich Ökostrom immer mehr durchsetzen wird und die jetzt noch existierenden negativen Aspekte auch in Hinsicht auf die Umweltbelastung bewältigt werden können. Gemessen an den Schäden, die die Nutzung von fossilen Brennstoffen oder der Kernenergie Mensch und Natur zugefügt haben, sind bei sinnvoller und verantwortungsvoller Handhabung die Elemente Sonne, Wasser und Wind und die Energiepotentiale von Biomasse und Erdwärme als Alternativen ernsthaft in Erwägung zu ziehen.